Gästebuch

Herzlich willkommen in unserem Gästebuch.
Über einen Eintrag in unser Gästebuch würden wir uns sehr freuen. Wir sind dankbar für jedes Lob, aber auch für jede Anregung und Kritik!

Wir bitten um Verständnis, dass jeder Eintrag erst nach Prüfung von uns freigeschaltet wird, dies gilt selbstverständlich auch für kritische Einträge, solange diese konstruktiv und nicht beleidigend sind. Werbung sowie unseriöse und beleidigende Einträge werden kommentarlos gelöscht.

Anfragen senden Sie uns bitte als E-Mail oder über die dafür vorgesehenen Formulare.

 
Bisher gibt es 1662 Einträge. Seite 203 von 208
 
Ins Gästebuch eintragen

1   «   199 200 201 202 203 204 205 206 207   »   208


Simone (31) aus Düsseldorf schrieb am 18.08.04 um 16:18 Uhr
 
Es ist immer wieder eine Freude, die "Erlebnisse" von Peterlesfamilie zu hören :-)
Und wie ähnlich es doch bei Katzentrios oder überhaupt Katzenhaushalten zugehen kann...

Unsere Drei waren auf unserer letzten Party doch sehr ähnlich (Lekkerlis ja, aber der Schrank ist eben am sichersten...).

Außer unser Herkules (alias Heiner), welcher ja nun wirklich vor nichts Angst hat. Immer wieder erstaunlich.
Der war den ganzen Abend bei uns und den Gästen, hat sich beschmusen lassen, Lekkerlies abbekommen, mal hier und dort gespielt und am nächsten Morgen kam er nicht aus den Socken... :-)

Der war total müde und wahrscheinlich hatte er auch ein bisschen zu viele Lekkerlies im Bauch...
Erst nach mehrmaligem Rufen und Schauen meinerseits nach ihm, raffte er sich dann doch mal auf.

Nun ja, soviel zu unserem Trio!

Liebe Grüsse an das gesamte Team
Simone Deljar

P.S.: Hoffe, es kommen noch viele, viele Erlebnisberichte von Peterlesfamilie und natürlich von allen anderen "Glückspilzen".


Ruth aus Baden-Württemberg schrieb am 18.08.04 um 12:45 Uhr
 
HAllo, liebes Heike-Team,

als ich Eure kleine Susi sah, dachte ich "mich laust der Affe", denn sie siehr einer - unsrer - Titti doch zum Verwechseln ähnlich.
Schade, dass wir doch ziemlich weit auseinander wohnen, sonst ##
Titti geht es im Moment nicht so besonders. Leider kann der Onkel Tierarztdoktor ihr bei ihren Darmbeschwerden auch nicht helfen.
Aber wir geben nicht auf - wäre ja gelacht, so, wie wir gebaut sind!
Liebe Grüße Eure Ruth und Titti


peterlesfamilie schrieb am 16.08.04 um 20:44 Uhr
Hallo liebes Tierheim,

ich glaube, wir können stolz auf unsere Katzenbande - und vor allem auf Peterle - sein, denn sie haben einen wichtigen Stresstest suuuuuupi bestanden:

Vor einigen Tagen haben wir Party gehabt. Richtig heftig mit vielen Gästen und einschließlich Kindern von 2-12. Nein, die Katzen liebten dieses Treiben gar nicht, aber die Kiddies fanden es Spitze. Katzen gucken war DER Hit und Zeitvertreib der Party für alle, die unter 10 waren (die Großen haben nur mit den Augen gerollt und sich lieber alle möglichen und unmöglichen CDs angehört).
Nun hatte sich die versammelte Katzenbande wohlweislich auf den Kleiderschrank zurück gezogen, von wo sie das muntere Treiben der Kleinen beobachten, selbst aber nicht erwischt werden konnten. Klugerweise verblieben sie dort den größeren Teil der Party, aber unser kleener Sachse, der rote Räuber, der war der kontaktfreudige und verschmuste von den Dreien und kam bei den Großen dann auch an, um Köpfchen zu geben und auf Streicheleinheiten zu hoffen (oki: zuallererst auf noch mehr Leckerli....*frozzel*). - Die Kurzen turnten derweil am Katzenbaum (nein, er ist nicht eingestürzt und hat den hoffnungsvollen Berliner Nachwuchs unter sich begraben ;-)).
Kylie und Alfons waren am folgenden Tag noch etwas vorsichtig, aber sie haben sich schnell überzeugen lassen, dass die kleinen Monster, die ihren Katzenbaum missbrauchten und mit lauthalsigem Juchzen jeweils mit Finger auf Raubtier zeigten, nun endlich wieder weg sind....

Peterle ficht das nicht an. Hauptsache lecker Essen, und wenn er allein den Mut hat, dort hin zu gehen (zwischen diesem Wald von Beinen durch) - umso besser! Dann muss er immerhin nicht teilen.... (er ist, leider Gottes, kein nächstenliebender Kater, sondern sorgt zuerst für sich selbst *betrübtkopfschüttel*)

Unsere drei sind Katzen, die weggehen, wenn Kinder sie annerven; sie kratzen nur dann, wenn es wirklich Böses beim Tierarzt gibt oder eine fette Tablette ihnen reingewürgt wird. Insofern haben wir viel Glück mit unserem Trio. An dieser Stelle daher wieder einmal der Appell an alle, daran zu denken, dass Tiere kein Kinderspielzeug sind. Man muss sie - normalerweise - nicht abschaffen, wenn ein Baby sich ankündigt, sondern kann sie an das Baby gewöhnen und umgekehrt, aber es ist wichtig daran zu denken, dass die Tiere sich meist wehren, wenn sie grob angepackt werden, wie es bei insofern noch unwissenden kleinen Kindern der Fall sein kann. Ein Windelträger (also Krippenalter) ist mit Katz und Hund überfordert und muss dem Tier erst in Begleitung der Erwachsenen (oder wenigstens älterer Kinder) begegnen. Sonst schnappt der Hund schnell nach dem Brotkanten, an dem das Einjährige gerade katscht. Oder die Katze krallt, wenn sie am Schwanz gezogen wird.

Trotzdem wünsche ich mir, dass möglichst viele Kinder mit Haustieren als Familienmitgliedern aufwachsen dürfen (denn die Reaktionen der uns besuchenden Kinder zeigen immer wieder: das Haustier - und sei es die Katze, die ja weniger "lieb" zu den Kiddies ist, zu unabhängig, als der Hund oder gar das Karnickel - ist immer eine große Attraktion, sorgt für helle Aufregung und großes Hallo ..... warum eigentlich muss eine gewöhnliche Hauskatze für ein Kind eine Besonderheit sein?????

Und damit sich niemand Sorgen macht: unsere Besuchskinder waren lieb zu den Katzen und haben nicht etwa am Schwanz gezogen, sondern "Ei" gemacht (solange sich die Viechis das gefallen ließen) - und danach eben die große Schatzsuche nach den verschwundenen Katzengöttern ;-) ....auf dem Kleiderschranke *hust*. Indiana Jones lässt grüßen....
####
Es sind ja wieder sehr viele Katzenkinder im TH - wenn es durchdacht und geplant wird, kann so ein Katzenkind (oder ein Duo) eine wunderbare Erfahrung für die Kindheit sein. Bzw. eine krisenfeste erwachsene Katze, ein Hund (der entsprechend noch engeren Kontakt zu seinen Menschen aufnehmen wird), oder ein Pärchen Karnickel oder Meerlis.
Jetzt, außerhalb der Feiertags- und Urlaubssaison wäre doch eine Gelegenheit, in Ruhe darüber nachzudenken, ob man so ein Tier würde anschaffen mögen, oder ob man es nicht verantworten könnte ## in letzterem Fall gibt es Patenschaften und ja auch die Möglichkeit, im örtlichen Tierheim einfach nachzufragen wegen Hundeausführen oder anderer Hilfestellung, die mit Tieren verbunden ist. Viele Tierheime freuen sich über solche ehrenamtliche (und tatkräftige) Hilfe. Über Spenden ohnehin, klärchen.

LG aus Berlin, und wir drücken feste die Daumen für Ziz und die anderen armen Mäuse!!!


Franka Krause (25) schrieb am 14.08.04 um 11:33 Uhr
 
Hilfe! Dringend gesucht:-)sind die neuen Besitzer von "Blacky", einer Dobermann-Labrador-Mix Hündin. Leider kann mir niemand vom Verein aus datenschutzrechtlichen Gründen sagen, wohin die Hündin vermittelt wurde oder woher sie kam. Keine Angst, ich möchte sie niemandem wegnehmen, sondern ich habe selbst einen Rüden aus einem Tierheim in Sachsen-Anhalt, der Blackies Ebenbild sein könnte. Deshalb hätte ich gern Kontakt zu Euch aufgenommen - das wäre schon ein Zufall, wenn die Beiden verwandt wären. Viele Grüße


Monika Sting (39) aus Burbach schrieb am 11.08.04 um 18:59 Uhr
 
Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig, dass Barone und Morino ein neues Zuhause gefunden haben. UNd auch Theo hat ein herrliches Zuhause. Es ist so schön, ihr gebt euch solche Mühe.
Liebe Grüße Monika


Marlies (59) aus Bonn schrieb am 10.08.04 um 13:23 Uhr
Hallo, liebes Tierheimteam,

das ist Freude pur: Barone und Morino haben ein neues Zuhause! Auch für die anderen in jüngster Zeit vermittelten Tiere freue ich mich. Sie haben dadaurch Platz für neue Schützlinge. Jetzt heißt es Daumen drücken für Bessy, Roni und Biba und all die anderen, die schon lange warten mussten.

Alles Liebe

Marlies aus Bonn


Simone (31) aus Düsseldorf schrieb am 08.08.04 um 21:35 Uhr
 
JUCHUUUU...
Endlich hat es geklappt! Barone und Morino haben ein Zuhause gefunden.
Auch ich drücke die Daumen, dass es ein Zuhause für die Ewigkeit ist!
Das ist doch mal eine wirklich schöne Nachricht...
Habe es die letzten Wochen auch verfolgt und immer stand Barone noch auf der Anfangsseite und bei Morino "hat Interessenten".
Aber jetzt hat das Warten ein Ende für die Zwei!
Auch ich würde mich über einen Bericht der neuen Besitzer sehr freuen.

Liebe Grüße an alle Tierheim-Mitarbeiter aus Düsseldorf! Macht weiter so!

Simone Deljar

P.S.: Natürlich sendet auch Herkules alias Heiner liebe Grüsse. Der "hängt" im Moment mit seinen zwei Kameraden nur in der Wohnung rum. Ist halt zu warm zu spielen :-)





Peterlesfamilie schrieb am 07.08.04 um 21:05 Uhr
Hallo liebes TH,

wie schön, dass Barone und Morino nun neue Familien haben. Wollen wir hoffen, dass es diesmal für immer ist, sie haben es sich redlich verdient, die beiden Pechvögel!!!
Während ich dies schreibe, murrt Peterle so unzufrieden vor sich hin wie sonst nur Kylie - er findet nichts Interessantes an anderen Pechvögeln, sondern vertritt die Meinung, dass wir lieber für eine Runde mit der Katzenangel sorgen sollten, statt vor dem PC zu kleben *hust*...
Peterle hat es schwer in seiner Eitelkeit getroffen, als säggsscher Bauernkater charakterisiert zu werden. Er strebt seitdem nach Höherem: wann immer ich die Wohnungstür öffne, versucht er auszubüxen und im Treppenhaus nach oben zu laufen. Offenbar glaubt er, oben wohnen in Berlin die "feinen" Katzen? *gg* (Kylie würde ihm eins husten, von wegen nur oben wohnen "feine" Katzen....vornehm wohnt Katze dort, wo Kylie, die Prinzessin, haust...*lach*)
##-
Ich hoffe, Eure anderen Sorgenkinder, z. B. Ziz oder Minnie und Esmeralda von der Katzenfraktion, finden auch bald liebe Menschen für sich und können dann ungeniert und fröhlich ihr Ding machen. Drückt alle die Daumen dafür!!!


Ins Gästebuch eintragen

1   «   199 200 201 202 203 204 205 206 207   »   208

Gästebuch des TSV Hoffnung für Tiere e.V.

Sponsoring by www.heikes-webdesign.de